In dieser Kurzanleitung beantworten wir die Frage tu deinen mund auf für die stummen beantworten wir im heutigen Beitrag. Wenn Ihr noch mehr Anregungen oder Bemerkungen habt, hinterlasst uns bitte einen Kommentar.

Video tu deinen mund auf für die stummen

08. Mai 2015 von Kirsten Fehrs

Gedenkrede an der Stolperschwelle auf dem Gelände der Evangelischen Stiftung Alsterdorf in Hamburg.

Liebe Brüder und Schwestern,

es ist eben nicht allein ein Stolperstein. Es bedarf einer Schwelle. Eine Stolper-schwelle, die uns das Ausmaß des Schreckens von vor mehr als 70 Jahren deuten will und einen zutiefst berührt. So dass wirklich das Herz stolpert. Man kommt kaum drüber über diese Schwelle der Vorstellungsgrenze. Wie gerade eben. Es ist uns doch allen so gegangen, dass man diese beeindruckende szenische Lesung mit ihrer Dokumentation des Grauens kaum aushalten konnte?! Und ich habe mich wieder einmal gefragt: Wie konnte das, was auch Dr. Wunder gerade so eindrücklich geschildert hat, geschehen? Unfassbar bleibt diese abgründige Grausamkeit, diese ideologische Vergiftung ausgerechnet in einer Einrichtung, die sich doch den Schutz und die Pflege behinderter Menschen zum Ziel gesetzt hatte!

Die Nazi-Ideologie war schon schlimm genug. Von vorneherein gegen das so genannte lebensunwerte Leben eingestellt strebte sie mehr oder weniger deutlich dessen Ausschluss bis zur Vernichtung an. Wenn Hitler in „Mein Kampf schreibt: „Er [der völkische Staat] muß dafür Sorge tragen, dass nur wer gesund ist, Kinder zeugt, dass es nur eine Schande gibt: bei eigener Krankheit und eigenen Mängeln dennoch Kinder in die Welt zu setzen.“, dann ist das der wahre Irrsinn und jenseits aller Moral. Und wir versuchen es zumindest historisch einzuordnen: Nazis sind Nazis, ihre Ideologie ist rassistisch, man muss das ablehnen.

Emotional unbegreiflich aber finde ich: Wie konnten so viele christlich erzogene, zum Teil tiefgläubige Menschen diese menschenfeindliche Ideologie unterstützen, ja sich zu eigen machen? Und das mit den krudesten Argumentationen. Die Antworten auf diese Frage darauf fallen sehr verschieden aus. Vorurteile bis hin zum Hass, blinder Gehorsam, gedankenloses Mitläufertum – all das hat sicherlich dazu beigetragen, dass ein großer Teil der Deutschen, der Hamburgerinnen und Hamburger, die Verfolgung von Minderheiten gutgeheißen oder zumindest mitgetragen hat. Von jüdischen Zeitzeugen kennen wir entsprechende Aussagen, die von totaler Verstörung geprägt sind: „Von einem Tag auf den anderen haben unsere Nachbarn nicht mehr mit uns gesprochen, haben uns beschimpft und verjagt.“

Und nun stehe ich hier an diesem Ort und denke: Es ist kaum zu glauben, dass eine Steigerung noch möglich ist. Aber sie ist möglich. Wenn es schon unbegreiflich ist, dass Nachbarn ihre Nachbarn verraten haben oder dass deutsche Familienväter zu Mördern wurden und Männer, Frauen und Kinder erschossen, vergast oder zu Tode geprügelt haben – wer vermag es zu fassen, dass kranke und behinderte Menschen von denen ans Messer geliefert wurden, die sie eigentlich pflegen und schützen sollten? Aber sie haben es getan, und daran erinnert diese Stolperschwelle.

Schwestern und Pfleger, Ärzte und Pastoren haben es nicht nur zugelassen, sondern aktiv daran mitgewirkt, dass die ihnen anvertrauten Schützlinge wie Vieh verladen und in Arbeits- und Vernichtungslager abtransportiert wurden. Auch hier zuerst die Juden, dann aber auch all die anderen. Und das in einer Einrichtung, deren Gründungsgeist Heinrich Sengelmann mit seinem berühmten Zitat beschrieben hatte: „Wir haben es nicht mit ‚Fällen‘ zu thun, sondern mit Mitmenschen, in denen auch eine Seele wohnt, wenn auch eine verhüllte.“ Zwei Generationen später gaben seine Nachfolger ihren Schützlingen auf dem Weg in die Vernichtungslager ein Schreiben mit, dessen letzter Satz lautete: „Wir bitten bei einem eventuellen Ableben des Patienten um Zusendung des Gehirns für unsere Sammlung.“

Das Herz stolpert – was für ein Abgrund! Und so kann ich nur erschüttert davor stehen und bitten: Möge die Betroffenen und ihre Angehörigen, möge die Welt und möge Gott es seiner Kirche verzeihen, dass sie in entscheidender Stunde so dermaßen versagt hat. Dass sie nicht klarer Christus bekannt und deutlicher widerstanden und inniger gegen diese Menschenverachtung angeliebt hat. Lasst uns nicht aufhören, daran zu erinnern, wozu der Mensch fähig ist. Denn das menschliche Gedächtnis ist kurz. Jede Gesellschaft neigt dazu, die Schwachen entweder durch aktives Handeln oder durch gleichgültiges Zuschauen auszugrenzen, – und wir als Kirche müssen klar und deutlich und immer wieder für sie eintreten. Manchmal vielleicht einfach dadurch, dass wir die Bibel ganz wörtlich nehmen. Zum Beispiel mit einem Lieblingswort von Heinrich Sengelmann: „Tu deinen Mund auf für die Stummen und für die Sache aller, die verlassen sind.“ Das ist keine Frage mehr, sondern Antwort der Zukunft – und dem zu folgen, dazu helfe uns Gott.

Top 9 tu deinen mund auf für die stummen tổng hợp bởi Tin nha dep

Sprüche 31,8 :: ERF Bibleserver

  • Autor: bibleserver.com
  • Einreichungsdatum: 06/12/2022
  • Bewertung: 4.81 (737 vote)
  • Zusammenfassung: Tu deinen Mund auf für die Stummen und für die Sache aller, die verlassen sind. (LUT)

Tu deinen Mund auf für die Stummen und für die Sache aller, die verlassen sind!

  • Autor: zvab.com
  • Einreichungsdatum: 05/24/2022
  • Bewertung: 4.5 (222 vote)
  • Zusammenfassung: Jetzt verfügbar bei ZVAB.com – Klein 8°. OBr. – Berlin, Koester, – 1954 – EA. – 94 S. Etwas angestaubt. 34558 Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 250.

Öffne deinen Mund für den Stummen, für das Recht aller Schwachen! Andacht von H.Worreschk

  • Autor: christuskirche.de
  • Einreichungsdatum: 05/24/2022
  • Bewertung: 4.24 (449 vote)
  • Zusammenfassung: Öffne deinen Mund für den Stummen, für das Recht aller Schwachen! Andacht von H.Worreschk. Sprüche 31,8 – Monatsspruch Mai 2021.

Bibel – Teil 17361/31169: Sprüche 31,8: Tu deinen Mund auf für die Stummen und für die Sache aller, die verlassen sind. –

  • Autor: sermon-online.com
  • Einreichungsdatum: 08/31/2022
  • Bewertung: 4.05 (540 vote)
  • Zusammenfassung: Menge 1926/1949 (Hexapla 1989): Tu deinen Mund auf für die Stummen, für die Sache aller Hilflosen! Revidierte Elberfelder 1985/1986: Öffne …

Sprüche 31 – Lutherbibel 2017 (LU17) – die-bibel.de

  • Autor: die-bibel.de
  • Einreichungsdatum: 10/22/2022
  • Bewertung: 3.84 (273 vote)
  • Zusammenfassung: 8Tu deinen Mund auf für die Stummen und für die Sache aller, … 9Tu deinen Mund auf und richte in Gerechtigkeit und schaffe Recht dem Elenden und Armen.

Öffne deinen Mund für den Stummen

  • Autor: elukifa.de
  • Einreichungsdatum: 12/06/2021
  • Bewertung: 3.59 (451 vote)
  • Zusammenfassung: Öffne deinen Mund für den Stummen. Gerade habe ich mich niedergesetzt, um die Andacht zum Monatsspruch zu schreiben, jenes Wort, das einst der junge Regent …
  • Suchergebnisse: Aber jetzt lenkt Gott mit dieser Pressemitteilung unseren Blick woanders hin: auf die vielen verfolgten Christen in der Welt! So also sieht für sie in Ägypten der einst viel gepriesene Arabische Frühling aus, in dem Land, das von dem christlichen …

Tu deinen Mund auf für die Stummen°

  • Autor: material.rpi-virtuell.de
  • Einreichungsdatum: 10/02/2022
  • Bewertung: 3.48 (493 vote)
  • Zusammenfassung: Auf “helles-koepfchen.de”, dem Wissensportal für Kinder und Jugendliche, steht ein gut lesbarer Überblick mit Bildern zum Leben Dietrich Bonhoeffers.

Ev. Horn–Bad Meinberg – Sprüche 31, 8 – meinekirche.info

Ev. Horn--Bad Meinberg - Sprüche 31, 8 - meinekirche.info
  • Autor: meinekirche.info
  • Einreichungsdatum: 09/04/2022
  • Bewertung: 3.38 (489 vote)
  • Zusammenfassung: „Tu deinen Mund auf für die Stummen und für die Sache aller, die verlassen sind.“, dieser Ratschlag der Mutter Lemuels, wie dieser erwähnte König von Massa …
  • Suchergebnisse: habe ich passend dazu gelesen. Schön, ja weltverändernd wäre es, wenn jede und jeder so seinen Bereich entdeckt, in dem er oder sie nicht verstummt, sondern für andere Wort und Partei ergreift. Dass ihnen und uns das gelingt, nicht nur im Monat Mai, …

Tu deinen Mund auf für die Stummen

  • Autor: kirche-im-hr.de
  • Einreichungsdatum: 07/26/2022
  • Bewertung: 3.12 (446 vote)
  • Zusammenfassung: „Tu deinen Mund auf für die Stummen und für die Sache aller, die verlassen sind“. Das steht in der Bibel (Sprüche 31,8).
  • Suchergebnisse: Was Sônia Mota erzählt, besorgt mich sehr, denn ich habe vor Jahren selbst in Brasilien gelebt. Die Hilfsorganisation arbeitet da, wo ich war, im Nordosten von Brasilien und in der Amazonasregion. Damals habe ich in einer Kirchengemeinde gearbeitet, …
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Tech. Setzte ein Lesezeichen permalink.