In dieser Kurzanleitung beantworten wir die Frage wann kann ich sellerie ernten beantworten wir im heutigen Beitrag. Also ohne viel Aufhebens, lassen Sie uns eintauchen und mehr darüber herausfinden.

Sellerie zeichnet sich durch einen würzigen Geschmack aus. Knollensellerie darf in vielen Suppen und Eintöpfen nicht fehlen, um ihnen eine angenehme Würze zu verleihen. Es gibt jedoch noch viele andere Verwendungsmöglichkeiten für die würzige Knolle. Stangensellerie ist hingegen perfekt für Salate geeignet. Egal, ob als Knollen- oder Stangensellerie, er richtig gesund. In diesem Beitrag erfahren Sie alles über Sellerie, von der Anzucht bis zur Ernte.

Schritt 1: Der richtige Zeitpunkt für die Anzucht

KnollensellerieSellerie ist kälteempfindlich, wächst relativ langsam und hat eine lange Kulturzeit. Sie sollten Sellerie deshalb unbedingt vorkultivieren, damit Sie möglichst frühzeitig ernten können. Ab Mitte Februar, spätestens jedoch Mitte März, sollten Sie Sellerie auf der Fensterbank oder im Gewächshaus vorkultivieren. Die Vorkultur dauert ungefähr sechs bis acht Wochen. Im Mai, nach den Eisheiligen, können die jungen Pflanzen ins Freie.

Schritt 2: Die Bedingungen für die Anzucht beachten

Damit Ihre jungen Selleriepflanzen einen guten Start haben, kommt es auf die richtigen Anzuchtbedingungen an:

  • Substrat: Als Substrat sollten Sie Anzuchterde verwenden. Sie enthält keine Nährstoffe und zwingt die jungen Pflänzchen zur Ausbildung von Wurzeln. Statt der Aussaaterde aus dem Handel eignet sich auch Erde von Maulwurfshügeln. Sie ist steril genug für die Anzucht.
  • Anzuchtgefäß: Als Anzuchtgefäß verwenden Sie am besten eine Ansaatschale mit durchsichtigem Deckel. So kann die Feuchtigkeit nicht so schnell verdunsten und die Wärme wird besser gespeichert. Alternativ können Sie die Erde auch mit einer Folie abdecken, bis die Pflänzchen zu keimen beginnen. Lüften Sie jedoch regelmäßig, um die Bildung von Schimmel zu vermeiden.
  • Temperatur: Ideal für die Keimung ist eine Temperatur von 18 bis 22 Grad. Zeigen sich die ersten Keimlinge, ist eine kühlere Temperatur ausreichend. Die Temperatur sollte jedoch nicht unter 15 Grad liegen, da die Sämlinge leicht schossen.
  • Feuchtigkeit: Sie sollten die Erde befeuchten, wenn Sie Sellerie ausgesät haben. Die Erde darf nicht zu feucht sein, aber auch nicht austrocknen.
  • Dünger: Da Sellerie ein Starkzehrer ist und viele Nährstoffe benötigt, sollte bereits 14 Tage nach der Keimung die erste Gabe von Flüssigdünger erfolgen.

Schritt 3: So machen Sie es mit der Aussaat richtig

SellerieDie Selleriesamen lassen Sie über Nacht in Wasser quellen. Die Aussaat kann in einem geringen Abstand erfolgen, da Sie die jungen Pflänzchen noch pikieren müssen. Sellerie ist ein Lichtkeimer. Die Samen keimen nur, wenn sie genügend Licht bekommen. Sie sollten die Samen daher nur mit einem Brettchen andrücken und mit wenig Erde bedecken. Das Substrat sollten Sie gleichmäßig feucht, aber nicht zu nass halten. Nach ungefähr 14 Tagen zeigen sich die Keimblättchen.

Schritt 4: Pikieren der Jungpflanzen

Um die Wurzelbildung der Jungpflanzen zu fördern, müssen sie pikiert werden. Das Pikieren erfolgt, sobald sich nach den Keimblättern mindestens ein Blattpaar zeigt und die Pflänzchen kräftig genug sind. Sie brauchen dafür Anzuchterde und kleine Töpfe mit einem Durchmesser von 5 Zentimetern oder einer quadratischen Fläche von 4 x 4 Zentimetern. Diese Töpfe befüllen Sie mit Anzuchterde.

Heben Sie die jungen Pflänzchen vorsichtig mit einem Pikierstab aus der Erde und kürzen Sie die lange Wurzel. Vorsichtig setzen Sie die Jungpflanzen in die Anzuchttöpfe und drücken die Erde sanft an. Die Pflänzchen gießen Sie an. Die jungen Selleriepflanzen brauchen nun keine Abdeckung mehr. Sie sollten allerdings direkte Sonne vermeiden, denn sonst droht Sonnenbrand.

Schritt 5: Die Abhärtung

KnollensellerieNur die Harten kommen in den Garten – deshalb sollten Sie die Jungpflanzen abhärten. Eine Temperatur von 16 bis 18 Grad ist dafür ideal geeignet. Sie sollten sparsam gießen, aber darauf achten, dass das Substrat nicht austrocknet. Etwa alle zwei bis drei Wochen können Sie etwas Flüssigdünger in das Gießwasser geben.

Ab Ende April können Sie mit dem Abhärten der Pflanzen beginnen. Bei Tagestemperaturen von mindestens 10 Grad können die Pflanzen tagsüber im Freien stehen. Vermeiden Sie weiterhin direkte Sonneneinstrahlung.

Schritt 6: Das Beet vorbereiten

Während Sie Ihre jungen Selleriepflanzen noch fit für draußen machen, sollten Sie bereits den richtigen Standort wählen und das Beet vorbereiten:

  • Standort: Sellerie braucht einen sonnigen bis halbschattigen, möglichst warmen Standort.
  • Boden: Sellerie ist ein Starkzehrer und braucht nährstoffreichen Boden. Der Boden sollte gut lehmig und kalkhaltig sein. Ist der Boden zu sandig, können Sie ihn mit Kompost verbessern. Der Kompost sollte zuvor mit Algenkalk gemischt werden.
  • Pflanzabstand: Bei Knollensellerie sollte der Abstand zwischen den einzelnen Pflanzen und zwischen den Reihen 50 Zentimeter betragen. Bei Stangensellerie reicht ein Abstand von 35 Zentimetern zwischen den Pflanzen und von 40 Zentimetern zwischen den Reihen aus.
  • Nachbarschaft: Gute Nachbarn sind Kohlpflanzen, da Sellerie aufgrund seines Aromas Kohlweißlingen das Leben schwer macht. Auch Spinat, Gurken, Tomaten, Lauch und Buschbohnen sind gute Nachbarn. Schlechte Nachbarn sind Mais, Kopfsalat und Kartoffeln.

Schritt 7: Jetzt ab ins Freiland!

SellerieIst mit Frost nicht mehr zu rechnen, können Sie die Selleriepflanzen ins Freiland setzen. Gerade bei Knollensellerie ist das Pflanzen eine Art Königsdisziplin, damit sich eine gute Knolle bildet. Sellerie darf nicht zu tief gepflanzt werden, da sich die Wurzeln sonst verformen. Wird er hingegen zu hoch gepflanzt, bildet sich die Knolle nur schwach aus, da sich unerwünschte Nebenwurzeln bilden. Sie sollten sich an der Tiefe orientieren, die bereits im Anzuchttopf vorhanden war.

Mit dem Pflanzholz stechen Sie die Löcher für die Pflanzen in die Erde. Die Pflanzen setzen Sie in der entsprechenden Tiefe in die Löcher und drücken die Erde gut an. Gießen Sie die Pflanzen an.

Tipp: Droht nach dem Auspflanzen eine Kälteperiode, decken Sie die Jungpflanzen mit einem Vlies ab. Sie verhindern damit das Schossen.

Schritt 8: Die richtige Pflege

Haben Sie die Selleriepflanzen ins Beet gepflanzt, kommt es auf die richtige Pflege an:

  • Boden auflockern: Sie sollten von Zeit zu Zeit Unkraut jäten und dabei den Boden auflockern. Verwenden Sie dafür eine Hacke oder einen Grubber.
  • Feuchtigkeit: Die Selleriepflanzen müssen Sie regelmäßig gießen. Sie dürfen nicht austrocknen. In den Sommermonaten sollten Sie ein- bis zweimal täglich gießen.
  • Düngung: Mehrmals im Jahr sollten Sie die Selleriepflanzen mit Hornmehl düngen. Bei Knollensellerie fördern Sie damit die Knollenbildung. Sie sollten während der Kulturzeit einmal im Sommer und einmal im Herbst eine Kalidüngung geben.

Hin und wieder können Sie mit salzhaltigem Kochwasser gießen, da ja Sellerie ursprünglich von der Küste stammt und Salzwasser verträgt. Aber Vorsicht! Die benachbarten Pflanzen dürfen davon nichts abbekommen, da ihnen zu viel Salz schadet.

Tipp: Hin und wieder können Sie mit verdünnter Brennnesseljauche gießen, da sie ein guter Lieferant von Stickstoff und Mineralstoffen ist.

Schritt 9: Jetzt wird geerntet

StangensellerieAb Oktober kann Knollensellerie geerntet werden. Möchten Sie auch noch im Winter etwas von den tollen Knollen haben, sollten Sie noch vor dem Frost im Oktober und November von den Knollen Blätter, Wurzeln und Faulstellen entfernen. Die Knollen lagern Sie bei möglichst hoher Luftfeuchtigkeit in Kisten mit Sand frostfrei ein.

Stangensellerie ist ebenfalls ab Oktober erntereif. Er ist frostempfindlich und sollte vor dem ersten Frost geerntet werden. Eingewickelt in Zeitungspapier und in eine Kiste mit Sand gestellt, können Sie die Pflanzen im Keller einige Wochen lagern. Sie können aber schon den ganzen Sommer lang einzelne Stangen ernten – dazu brechen Sie einfach die äußersten Stangen ab, ohne das Herz anzutasten.

Häufige Probleme mit dem Sellerieanbau

Nun haben Sie sich große Mühe mit Ihren Selleriepflanzen gegeben und trotzdem treten Probleme auf? Hier finden Sie die Lösung:

  • Knollen bilden sich nicht aus
  • Bilden sich keine ausreichend großen Knollen, kann das daran liegen, dass die Pflanzen zu hoch oder zu tief eingepflanzt wurden. Mit Hornspänen können Sie die Bildung einer guten Knolle fördern.
  • Stängel beim Stangensellerie sind zu dünn
  • Werden die Stängel beim Stangensellerie nicht dick genug, kann es zu trocken gewesen sein. Auch ein zu geringer Pflanzabstand kann die Ursache sein.
  • Blattfleckenkrankheit
  • Um die Blattfleckenkrankheit zu vermeiden, sollten Sie auf ausreichenden Pflanzabstand achten. Bei feuchtem Wetter sprühen Sie die Pflanzen mit Schachtelhalmbrühe ein.

Haben Sie alle Tipps beherzigt? Dann steht einer reichen Sellerieernte nichts mehr im Weg! Den Sellerie Samen bekommen Sie im Samenhaus Onlineshop.

Top 13 wann kann ich sellerie ernten tổng hợp bởi sale

Sellerie ernten – praktische Gartentipps

  • Autor: t-online.de
  • Einreichungsdatum: 05/21/2022
  • Bewertung: 4.83 (711 vote)
  • Zusammenfassung: Die Erntezeit von Knollensellerie beginnt Ende Oktober nach dem letzten Wachstumsschub in der Monatsmitte. Auch Anfang November lässt sich …

Knollensellerie: Späte Ernte sichert den Erfolg

  • Autor: nwzonline.de
  • Einreichungsdatum: 12/12/2021
  • Bewertung: 4.74 (357 vote)
  • Zusammenfassung: Knollensellerie erntet man so spät wie möglich. Die Pflanzen werden spätestens im November ausgegraben, die Wurzeln eingekürzt und die Blätter abgedreht. Dabei …

Staudensellerie richtig ernten und den passenden Zeitpunkt erkennen

  • Autor: gemuese-balkon.de
  • Einreichungsdatum: 10/17/2022
  • Bewertung: 4.49 (347 vote)
  • Zusammenfassung: Den Zeitpunkt für die Ernte erkennen … Sellerie kann ab Februar angezogen werden. Bis zur Reife brauchen die Pflanzen circa sechs Monate. Wenn ihr Sellerie auf …

Sellerie im eigenen Garten anbauen

  • Autor: nachgeharkt.de
  • Einreichungsdatum: 11/10/2022
  • Bewertung: 4.24 (288 vote)
  • Zusammenfassung: Ernte Knollensellerie. Wenn die Knolle Tennisballgröße erreicht hat, kann sie einfach aus der Erde gezogen werden. Die Wurzeln sollten mithilfe eines …

Sellerie ernten – darauf sollten Sie achten

  • Autor: praxistipps.focus.de
  • Einreichungsdatum: 08/07/2022
  • Bewertung: 3.91 (379 vote)
  • Zusammenfassung: Der Erntezeitraum von Sellerie ist im Gegensatz zu anderem Gemüse sehr spät. Wir empfehlen Ihnen, den Sellerie so lange wir möglich im Boden zu …

Sellerie anbauen – pflanzen, ernten und lagern

  • Autor: wir-essen-gesund.de
  • Einreichungsdatum: 02/10/2022
  • Bewertung: 3.77 (353 vote)
  • Zusammenfassung: Wann kann man Sellerie ernten? Sowohl Knollensellerie als auch Staudensellerie sind ab Oktober erntereif und sollten auch noch vor dem …
  • Suchergebnisse: Sellerie wird in unseren Breitengraden nicht direkt gepflanzt, sondern muss zunächst über einige Wochen vorgezogen werden. Charakteristisch für dieses Gemüse ist die recht lange Keim- und Wachstumsphase, vergleichbar mit vielen Kohlgewächsen wie …

Sellerie: Tipps zu Aussaat, Pflege und Ernte

Sellerie: Tipps zu Aussaat, Pflege und Ernte
  • Autor: beetfreunde.de
  • Einreichungsdatum: 07/23/2022
  • Bewertung: 3.53 (340 vote)
  • Zusammenfassung: Wie du Sellerie im Garten kultivierst zeigen wir dir in einem … Es kann aber dennoch bis zu vier Wochen dauern, bis die Samen keimen.
  • Suchergebnisse: Sellerie mag einen sonnigen bis halbschattigen Standort. Der Boden sollte locker, nährstoffreich, durchlässig und feucht sein. Ein luftiger Standort hilft, Schädlinge wie die Selleriefliege fern zu halten sowie Pilzkrankheiten wie Sellerieschorf und …

ᐅ Sellerie richtig ernten – wann ist der beste Zeitpunkt der Ernte?

  • Autor: gartengemeinschaft.de
  • Einreichungsdatum: 09/08/2022
  • Bewertung: 3.22 (504 vote)
  • Zusammenfassung: Werden die Selleriepflanzen ab Mitte Mai ins Freibeet gepflanzt, können die ersten Knollen Ende August, Anfang September geerntet werden. Die …

Staudensellerie / Stangensellerie: Anbau, Pflege und Ernte

Staudensellerie / Stangensellerie: Anbau, Pflege und Ernte
  • Autor: mein-gartenexperte.de
  • Einreichungsdatum: 03/03/2022
  • Bewertung: 3.13 (326 vote)
  • Zusammenfassung: Stangensellerie kann für eine frühere Ernte im Haus auf der Fensterbank oder einem Gewächshaus vorgezogen werden. Die Aussaat sollte Mitte …
  • Suchergebnisse: Pflanzen Sie Stangensellerie in einen Kübel, können Sie herkömmliche Gartenerde in gleicher Weise vorbereiten. Verwenden Sie Substrat, achten Sie auf eine gute Lockerheit, Durchlässigkeit und Kalk- sowie hohen Nährstoffgehalt. Gern darf auch …

Staudensellerie: Pflanzen, Ernten & Zubereiten des gesunden Gemüses

  • Autor: plantura.garden
  • Einreichungsdatum: 03/06/2022
  • Bewertung: 2.88 (169 vote)
  • Zusammenfassung: Staudensellerie ernten: Wann ist es soweit? … Ab Juni können bereits nach Bedarf zarte Stängel abgeschnitten werden und solange die Pflanze unterirdisch nicht …
  • Suchergebnisse: Staudensellerie ist eine starkzehrende Pflanze, die am liebsten an sonnigen, geschützten und nährstoffreichen Standorten steht. Diese sollten lehmig und ausreichend feucht sein, ohne dabei Staunässe zu verursachen. Sandige Böden mit ausreichendem …

Sellerie anpflanzen – im Frühjahr ist der perfekte Zeitpunkt

Sellerie anpflanzen - im Frühjahr ist der perfekte Zeitpunkt
  • Autor: myhomebook.de
  • Einreichungsdatum: 06/04/2022
  • Bewertung: 2.76 (181 vote)
  • Zusammenfassung: Ab Oktober beginnt die Erntezeit für den Knollensellerie. Dafür zieht man die Knolle aus der Erde und schneidet die Wurzeln mit einem scharfen …

Sellerie – Wirkung, Anbau und Ernte – Das Grüne Archiv

Sellerie – Wirkung, Anbau und Ernte - Das Grüne Archiv
  • Autor: gruenes-archiv.de
  • Einreichungsdatum: 03/04/2022
  • Bewertung: 2.65 (146 vote)
  • Zusammenfassung: Sellerie ernten und lagern … Die erste Ernte kann bei Staudensellerie schon ab Mitte bis Ende Juni erfolgen, wobei die Stauden etwa drei Wochen vor dem Ernten …
  • Suchergebnisse: Ein Vorteil des Staudenselleries besteht darin, dass nach der Ernte eine neue Pflanzenstange nachwächst, wohingegen die Entnahme der Pflanzenknolle nur eine Ernte zulässt. Allerdings verträgt Knollen- im Gegensatz zum Staudensellerie Kälte deutlich …

Sellerie ernten – Stechen Sie die Wurzel nicht ab!

  • Autor: gartentipps.com
  • Einreichungsdatum: 05/08/2022
  • Bewertung: 2.68 (185 vote)
  • Zusammenfassung: Geerntet werden sollte Sellerie nicht allzu früh. Ende Oktober, Anfang November bekommt er nämlich in der Regel noch einmal einen richtigen …
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Tech. Setzte ein Lesezeichen permalink.