wie oft müssen muslime am tag beten beantworten wir im heutigen Beitrag. Wenn Ihr noch mehr Anregungen oder Bemerkungen habt, hinterlasst uns bitte einen Kommentar.

Das Gebet ist eine der fünf Säulen des Islam (‚Salat‘) und ist somit Pflicht (‚fard‘). Es gibt fünf Pflichtgebete, sie werden auch ‚fard‘-Gebete genannt (Fadjr, Dhuhr, Asr, Maghrib, Ishaa), die zu bestimmten Zeiten verrichtet werden müssen, den Gebetszeiten. Allerdings gibt es auch noch freiwillige Gebete, zum Beispiel das ‚Dhikr‘ nach dem Freitagsgebet oder das ‚Nafila‘-Gebet nach dem Nachtgebet. Einen Sonderfall hierbei ist das ‚Du’a‘, da es in der Muttersprache gebetet werden darf und keine rituelle Reinigung vorschreibt.

Zwischen dem Morgengebet und dem Sonnenaufgang sowie während des Sonnenuntergangs ist es nicht statthaft zu beten. Der Gebetsruf (‚Adhan‘), den der Muezzin vom Minarett aus ruft, ruft zum Gebet zu den vorgeschriebenen Gebetszeiten. Vor allem in Ländern, in denen der Islam stark vertreten ist, ist der Ruf sehr weit zu hören, in anderen Ländern hingegen darf er nicht zu laut sein (gesetzl. Vorgeschrieben). Bevor man mit dem Gebet beginnt ist eine rituelle Reinigung vorgeschrieben.

Gebetet wird an einem Reinen Ort mit einem Gebetsteppich oder in der Moschee. Die Gebetsrichtung ist die Kaaba in Mekka. Schafft man es aus irgendwelchen Gründen nicht, das Gebet zur vorgeschriebenen Gebetszeiten zu verrichten, so ist man verpflichtet es so schnell wie möglich nachzuholen.

Gebetszeiten der 5 täglichen Pflichtgebete

Allgemein beinhalten die Gebete fünf Teile, einige davon sind Pflicht, andere freiwillig. Man beginnt mit einer bestimmten Anzahl an Sunna Gebeten, die den Pflichtgebeten (‚fard‘) vorangehen (‚Sunna vor fard‘) und, oder folgen (‚Sunna nach fard‘). Bei den Sunna Gebeten unterscheidet man noch dazwischen, ob sie vom Propheten regelmäßig (‚mu’akkada ‘) oder nicht regelmäßig (‚ghair mu’akkada‘) gebetet wurden. Dem folgen manchmal ‚Nafila‘-Gebete, die vollkommen freiwillig sind und einmal am Tag folgt dem noch ein ‚Witr‘-Gebet, welches verbindlich (‚wadschib‘) ist.

  1. Fadjr

Das Morgengebet (‚Fadjr‘) wird in der Gebetszeit zwischen dem Beginn des Sonnenaufgangs und dem vollständigen Aufgehen der Sonne (also in der Morgendämmerung) verrichtet. Salat Fajr sollte gemacht werden, wenn die Sonne bei 18 Grad am Horizont steht.

  1. Dhuhr Gebet

Das Mittagsgebet (‚Dhuhr‘) wird in der Zeit zwischen dem Höchststand der Sonne und dem Beginn des Nachmittagsgebets verrichtet. Das ‚Dhur‘-Gebet beginnt mit vier Sunna Gebeten (‚mu’akkada‘), welche von vier ‚fard‘-Gebeten gefolgt werden. Danach kommen zwei weitere Sunna Gebete (‚mu’akkada‘) und optional zwei ‚Nafila‘-Gebete. Für den Beginn der Gebetszeit gibt es mehrere Definitionen:

  1. die Sonne beginnt wieder unterzugehen, nachdem sie am höchsten Punkt (im Zenit) war
  2. der Schatten eines Objekts minimal war und wieder größer wird
  3. die Sonne wieder aus der Zenit Linie heraustritt

Hierbei meinen die erste und zweite Definition ziemlich das Gleiche, da beide aussagen dass die Gebetszeit beginnt wenn die Sonne genau im Zenit steht. Die dritte Definition hingegen sagt aus, dass die Gebetszeiten etwa eine Minute nach dem Zenit Stand der Sonne beginnt. Die Zenit Linie meint die Linie zwischen dem Beobachter und dem Mittelpunkt der Sonne an ihrer höchsten Stelle. Bis die Sonne aus dieser Linie wieder herausgetreten ist vergeht etwa eine Minute. Allerdings gibt es auch noch einen Weg diesen Zeitpunkt zu berechnen, jedoch ist dies etwas komplizierter: 12 + Zeitzone – Längengrad / 15 – Zeitgleichung (Zeitgleichung = Unterschied zwischen Wahrer Ortszeit und Mittlerer Ortszeit).

  1. Asr Gebet

Das Nachmittagsgebet (‚Asr‘) wird verrichtet, wenn die Länge des Schattens eines Objekts einen gewissen Faktor der Höhe des Objekts erreicht hat (meistens 1 oder 2). Bis zum Beginn des Abendgebets kann dieses Gebet durchgeführt werden. Das ‚Asr‘-Gebet Beinhaltet vier Sunna Gebete (‚ghair mu’akkada‘) und vier ‚fard‘-Gebete. Für den Beginn der Gebetszeiten des ‚Asr‘ gilt bei den meisten Schulen (z.B. ‚Schafi‘i‘, ‚Maliki‘, ‚Dschafari‘, ‚Hanbali‘) dass der Schatten eines Objekts genauso lang sein muss wie das Objekt hoch ist, addiert mit dem Schatten des Objekts während des Zenit Standes. Die ‚Hanefi‘ Schule hingegen besagt, dass der Schatten doppelt so lang sein muss wie das Objekt hoch ist, addiert mit dem Schatten des Objekts während des Zenit Standes.

  1. Maghrib Gebet

Die Gebetszeit des Abendgebetes (‚Maghrib‘) beginnt, wenn die Sonne vollständig untergegangen ist, jedoch gibt es auch hier wieder verschiedene Definitionen. Die Sunniten sagen, dass die Sonne vollständig untergegangen sein muss, einige sogar, dass man zur Vorsicht noch 1-3 Minuten nach Sonnenuntergang warten sollte, die Schiiten hingegen sagen, dass man nicht beginnen soll, bevor nicht auch die Röte des Sonnenuntergangs verschwunden ist bis zu einer Zeit kurz vor Mitternacht. Das ‚Maghrib‘-Gebet beginnt mit vier Sunna Gebeten (‚ghair mu’akkada‘) gefolgt von drei ‚fard‘-Gebeten. Daran schließen sich zwei weitere Sunna Gebete (‚mu’akkada‘) an.

  1. Ishaa Gebet

Das Nachtgebet (‚Ischa‘) wird in der Zeit gebetet, wenn überhaupt kein Licht mehr am Himmel ist. Also nach dem Sonnenuntergang, bis zum Sonnenaufgang am nächsten Morgen. Das ‚Ischa‘-Gebet Beginnt mit vier Sunna Gebeten (‚ghair mu’akkada‘), auf die vier ‚fard‘-Gebete folgen. Daran schließen sich zwei weitere Sunna Gebete (‚mu’akkada‘) und zwei freiwillige ‚Nafila‘-Gebete an. Diese werden gefolgt von drei ‚Witr‘-Gebeten. Salat Ishaa sollte durchgeführt werden, wenn die Sonne 17 Grad unter den Horizont gefallen ist.

Einordnung der Freiwilligen Gebete

Dhikr

Die Lobpreisung (‚Dhikr‘) begleitet einen Muslim den ganzen Tag. Es sind kurze Ausrufe bzw. Sätze auf Arabisch, welche man auswendig kennt. Die Anzahl der Wiederholungen ist vorgeschrieben und es soll gegen Stress, Unheil und bei der Vergebung der Sünden helfen. Sie wird sowohl während des Gebets, sowie wenn man außergewöhnlichen bzw. besonderen Erscheinung begegnet verwendet, um Dankbarkeit und Lob auszudrücken. Sie muss nicht immer laut ausgesprochen werden, da der eigentliche Sinn im ‚Gedenken‘ liegt.

Nafila

Das ‚Nafila‘-Gebet ist ein freiwilliger Teil des Nacht- (‚Ischa‘) und des Mittagsgebets (‚Dshur‘) und ist somit nicht verpflichtend (‚wadschib‘) sondern nur empfohlen (‚mustahab‘). Sinn dieser Gebete ist die weitere Annäherung an Gott.

Du’a

Das Bittgebet (‚Du‘a‘) ist formlos, so ist keine rituelle Waschung vorgeschrieben und es darf in der Sprache gebetet werden, die man bevorzugt. Die Zeit des Gebets darf frei gewählt werden, ebenso wie die Form und die Worte, jedoch orientieren sich Muslime gern an einigen Vorbildern.

Top 11 wie oft müssen muslime am tag beten tổng hợp bởi sale

Beten im Islam: 50 Mal statt 5 Mal täglich? – Stiftung Zukunft CH

  • Autor: zukunft-ch.ch
  • Einreichungsdatum: 04/04/2022
  • Bewertung: 4.88 (695 vote)
  • Zusammenfassung: Tag des siebten Monats im islamischen Kalender. Laut der islamischen Überlieferung (Sunna, Bukhari 349) wurde Mohammed mit einem besonderen …

Wie oft beten Muslime? – Was glaubst du denn?!

  • Autor: wasglaubstdudenn.de
  • Einreichungsdatum: 12/29/2021
  • Bewertung: 4.6 (552 vote)
  • Zusammenfassung: Fünf Mal am Tag sollen sich die Gläubigen in Richtung der heiligen Kaaba (arabisch: Würfel) in Mekka verneigen und somit Gott und dem …

Wie oft sollen Muslime am Tag beten? – Globales Wiki

  • Autor: memucho.de
  • Einreichungsdatum: 12/05/2021
  • Bewertung: 4.35 (214 vote)
  • Zusammenfassung: Salāt bezeichnet das rituelle Gebet im Islam und die oberste Pflicht (Fard) für alle volljährigen Muslime. Es ist das tägliche Ritualgebet in Richtung Mekka …

Hanisauland: Lexikon todo: aus Preprocess

  • Autor: hanisauland.de
  • Einreichungsdatum: 05/13/2022
  • Bewertung: 4.16 (367 vote)
  • Zusammenfassung: Beten. Fünfmal am Tag sollen Muslime beten: morgens, mittags, nachmittags, abends und spätabends soll gebetet werden. Bei diesen Gebeten bewegen sich die …

Gebete und Gotteshäuser – ijab.de

  • Autor: ijab.de
  • Einreichungsdatum: 12/19/2021
  • Bewertung: 3.89 (520 vote)
  • Zusammenfassung: Gebete. Das Gebet gilt im Islam als Gottesdienst. Die meisten Musliminnen und Muslime beten fünfmal pro Tag Richtung Mekka. Einige muslimische Gruppierungen …

Warum Muslime 5 mal am Tag beten

  • Autor: revuederreligionen.de
  • Einreichungsdatum: 01/07/2022
  • Bewertung: 3.72 (309 vote)
  • Zusammenfassung: Das Gebet ist ein zentraler Bestandteil des islamischen Glaubens. Von den Muslimen wird verlangt, fünfmal am Tag zu beten, was auch als Salaat …
  • Suchergebnisse: Heutzutage scheinen immer weniger Menschen bereit zu sein, einen disziplinierten Lebensstil zu führen. Der Islam lehrt uns, dass Disziplin und Durchhaltevermögen für den spirituellen Fortschritt notwendig sind, während eine Denkweise der sofortigen …

Islam : Salat – ORF Religion

  • Autor: religion.orf.at
  • Einreichungsdatum: 10/11/2022
  • Bewertung: 3.44 (321 vote)
  • Zusammenfassung: Bereits seit Mohammeds Zeiten beten Muslime Richtung Mekka. … Fünf Mal am Tag müssen Muslime innerhalb festgelegter Gebetszeiten ihre …

Sind eigentlich alle Bewegungen beim Beten immer gleich z. B Fajr und Maghreb?

  • Autor: religionen-entdecken.de
  • Einreichungsdatum: 06/13/2022
  • Bewertung: 3.31 (273 vote)
  • Zusammenfassung: Wer das Beten wirklich ernst nimmt, zieht sich fünfmal am Tag für kurze Zeit zurück, um ungestört an Allah zu denken. Weil natürlich niemand so oft am Tag von …

6.1.4.4.2 Das Gebet – Uni-DUE

  • Autor: uni-due.de
  • Einreichungsdatum: 12/21/2021
  • Bewertung: 3.07 (568 vote)
  • Zusammenfassung: Sich in eine gemeinsame Richtung zu wenden, soll helfen, die muslimische Gemeinde zu vereinen. Muslime beten fünfmal am Tag das Pflichtgebet. Die Gebetszeiten …

Islam.de / Das Gebet / Das Gebet

  • Autor: islam.de
  • Einreichungsdatum: 06/26/2022
  • Bewertung: 2.98 (190 vote)
  • Zusammenfassung: Wenn ein fard-Gebet aus unvermeidlichem Grund nicht rechtzeitig gebetet werden konnte, muß es zum frühest möglichen Zeitpunkt nachgeholt werden.

Gebetszeiten

  • Autor: nabkal.de
  • Einreichungsdatum: 03/21/2022
  • Bewertung: 2.81 (120 vote)
  • Zusammenfassung: Das rituelle Pflichtgebet. Es ist Pflicht eines jeden volljährigen, im Besitz seiner Verstandeskräfte stehenden Muslim, fünfmal am Tage die salat zu …